-
19.10.2017
Modegeschäft Herzenslust spendet für HospizbewegungOkt 19, 2017


Ratingen. Christine Berg vom Modegeschäft „Herzenslust“ spendet die Einnahmen der Eintrittskarten für die gestrige Modenschau vollständig an die Hospizbewegung Ratingen. Stolze 1131 Euro sind zusammen gekommen.
„Nicht zum ersten Mal denkt die Inhaberin an die Arbeit der Hospizbewegung und wir freuen uns über die Unterstützung unserer Arbeit“, so Martina Rubarth, Koordinatorin der Hospizbewegung.



17.März 2014 Rheinische Post

Ratingen. 
Der Ratinger Unternehmer Rolf Theißen hat ein denkmalgeschütztes Gebäude von 1670 sanieren lassen. 

Die Lintorfer Straße hat ein neues Schmuckstück im Reigen der denkmalgeschützten Häuser: Der Ratinger Unternehmer Rolf Theißen hat das Haus Lintorfer Straße 25, gegenüber dem Fachwerkbau Haus Messer, komplett sanieren lassen. Am Wochenende war Eröffnung: 
Christine Berg ist mit ihrem Lifestyle-Laden "Herzenslust" vom Haus Messer in die neuen Räume gezogen. Am alten Standort sei alles toll gewesen, doch hätten ihr die Schaufenster gefehlt, sagte sie. Die hat Christine Berg nun. 
Immerhin hat sie zwei Jahre auf das Ladenlokal warten müssen. Doch die Sanierungsarbeiten zogen sich hin, die Schäden in dem Fachwerkbau aus dem 18. Jahrhundert seien schlimmer gewesen als gedacht, so Theißen. Das ist noch stark untertrieben. Beim Rundgang zeigt er auf die uralten fast schwarzen Bodenbretter: Die waren an den Enden, also dort, wo sie im Mauerweg Halt finden sollten, fast völlig weggefault. Jeder Balken, jedes Bodenbrett, dass die Spezialisten aus dem Gebäude geholt haben, liegt fein säuberlich mit Nummer versehen und für den Denkmalschutz dokumentiert im Obergeschoss.